Gemeinde Benningen

Seitenbereiche

Schriftgröße AA

Gemeinde Benningen
Studionstraße 10
Tel.: 07144 9060 Fax: 07144 906-27
E-Mail schreiben

Volltextsuche

Wappen und Logo

Das Benninger Wappen

Das Benninger Wappen zeigt in Gold zwei schräg gekreuzte schwarze Priorstäbe (Stäbe eines Abtes), fußend auf einem Marksteinzeichen von 1677. Die Priorstäbe sind auch auf Grenzsteinen des Stifts Backnang belegt, dem seit 1453 das Kirchenpatronat in Benningen zustand. Deshalb wird vermutet, dass sich der auf der Markungsgrenze Benningen-Beihingen ausgegrabene Stein von 1677 auf dieses Rechtsverhältnis bezieht.

Vor 1931 waren die beiden schräg gekreuzten Stäbe zeitweilig als Schere missdeutet und entsprechend im Schultheißen-Amtssiegel abgebildet worden. Die Gemeinde hat das Wappen auf Grund eines Vorschlags der Archivdirektion Stuttgart 1931 angenommen. Die dazugehörige Flagge in Schwarz-Gold hat das Landratsamt am 20. Mai 1980 verliehen.

Das Benninger Logo

Seit dem Jahr 2000 wirbt die Gemeinde Benningen mit einem Logo. Es zeigt ein kleines "b" mit gelbem Punkt, der die charakteristische Lage des Ortes in der Neckarschleife darstellt. Die darüber angebrachten "Sonnenstrahlen" sollen die Weinberge symbolisieren. Das Logo wurde aus einer Vorschlagsliste mit großer Mehrheit von der Bevölkerung gewählt.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Das Wort "Wappen" stellt die niederdeutsche Sprachform des Wortes "Waffen" dar. Es tauchte erstmals im 12. Jahrhundert in der speziellen Bedeutung von "Waffenzeichen" auf. Die ersten Wappen sind Zeichen mit Fernwirkung, die auf Schild, Helmen, Rüstungen, farbigen Bannern und Pferdedecken angebracht wurden.

Als umfassende Kulturerscheinung verbreitete sich das Wappenwesen sehr schnell über die Kreise des Adels hinaus, und schon im 15. Jahrhundert lassen sich sehr viele bürgerliche Wappen nachweisen.